Raumakustik und Schallschutz beeinflussen die Arbeits- und Lernbedingungen von Lehrern und Schülern. Im Fachseminar „Raumakustik und Schallschutz in Schulbauten“ wird erörtert, welche Auswirkungen Lärm im Schulalltag hat und welche Anforderungen an Schallschutz und Hörsamkeit gestellt werden.

Diskutieren Sie mit uns arbeitsmedizinische, sicherheitstechnische und normative Aspekte zum Thema rund um Lärm und Akustik in Schulen. Wir freuen uns auf einen regen Erfahrungsaustausch.

Programm:

Akustischer Komfort und Schallschutz im Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Unterrichtsgebäude
Dipl.-Ing. Heidemarie Schütz
Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Schwerpunkt „Nachhaltiges Bauen von Unterrichtsgebäuden“ und der Weiterentwicklung von umwelt- und gesundheitsrelevanten Kriterien am Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Anforderungen und Empfehlungen für Schallschutz und Raumakustik in Schulbauten und Kindertageseinrichtungen
Dipl.-Ing. Tobias Kirchner
Von der IHK Berlin öffentlich bestellter Sachverständiger für Raumakustik

Arbeitsmedizinische Lärmvorsorge und Berufskrankheit Lärm bei Sportlehrern
Dr. med. Tobias Pardula
Leitender Betriebsarzt der sächsischen Bildungsagentur (Schulbehörde)

Lärm an den Schulen – Erfahrungen aus der sicherheitstechnischen Betreuung
Dipl.-Ing. Steffen Schiefer
Sicherheitsingenieur, Geschäftsführer ARGE FASI Koop TUC der Sächsischen Bildungsagentur

Lärm in der Schule – seine Auswirkungen auf die Menschen und den Unterrichtsprozess
Dr. Gerhart Tiesler
Arbeitswissenschaftler i.R., zuvor wiss. Mitarbeiter und Leiter des ISF an der Universität Bremen

Termin: 23. Oktober 2017, 10.00 bis 13.00 Uhr

Ort: die reha e.v., Weydemeyerstraße 2/2a, 10178 Berlin